Wasseralfinger eröffneten Servicebüro in Shanghai und stellten auf der CWEE aus zurück zur Übersicht
12. Mai 2010

SHW CT-„Doppelguss” in China

Die SHW Casting Technologies (CT) GmbH präsentierte kürzlich mit großem Erfolg ihre innovativen Produkte auf der Windenergiemesse CWEE in Shanghai. Gleichzeitig eröffnete das älteste deutsche Industrieunternehmen in der chinesischen Wirtschaftsmetropole eine Niederlassung.

SHW CT stellt im Werk Königsbronn beheizte Kalanderwalzen für den Papiermaschinenmarkt her und ist in diesem Segment Technologie- und Weltmarktführer. Allein in China sind derzeit rund 750 Walzen von SHW CT in unterschiedlichsten Papiermaschinen in Betrieb. Bereits seit 20 Jahren ist SHW CT durch die Firma Kandas, Shanghai, auf dem chinesischen Markt vertreten. Auf Grund der steigenden Nachfrage nach Walzen hat SHW CT zwei junge Ingenieure von Kandas ausgebildet, die nun von Shanghai aus einen schnellen und reibungslosen Walzenservice für den asiatischen Markt bieten können. Die Niederlassung SHW CT Rollservice China wurde Ende April in Shanghai eröffnet. CT-Geschäftsführer Ulrich Severing und Bernd Eppli, Vertriebsleiter für den Papiermaschinenbereich, sind zuversichtlich, die Spitzenposition von SHW CT auf dem chinesischen Wachstumsmarkt ausbauen zu können.

China präsentiert sich auf allen Gebieten der „Neuen Energien” als Produzent erster Güte und lehrt vielen Wettbewerbern im westlichen Ausland besonders in Bezug auf die Produktionskosten das Fürchten. Trotzdem bleiben die Marktchancen für internationale Anbieter wegen der großen Nachfrage gut. Anlagen und Technologien aus Deutschland und Europa zeichnen sich durch ihre Größe, Qualität und hohe Effizienz aus.

In Shanghai profiliert sich China in diesem Jahr der Weltöffentlichkeit als Partnerland, das die Themen „Umweltschutz”, „Neue Energien” und „saubere Technologien” strategisch aufgreift. Die parallel zur Windenergiemesse gestartete EXPO 2010 zog ein breites Publikum an.

SHW CT präsentierte auf der Messe hochqualifizierte Gussteile für die Windenergie. Die Gießereien im Stammsitz in Wasseralfingen und in Königsbronn sowie die zur CT-Gruppe gehörende Heidenheimer Gießerei stellen hochwertige Komponenten, wie Maschinenträger und Windkraftnaben, u. a. für die weltweit größte Offshore-Anlage mit einer Leistung von 6,5 MW in der Nordsee bei Emden her. Die Errichtung und der Betrieb von neuen Offshore-Parks wird auch in China immer stärker zum Thema. Neben dem Guss bietet SHW CT auch die Bearbeitung dieser bis zu 80 Tonnen schweren Anlagen an - und hebt sich damit vom Wettbewerb deutlich ab. Der neue, einmalig ausgerüstete High-Tech-Maschinenpark im Werk Königsbronn bearbeitet präzise diese Offshore-Kompenten neben Gussteilen wie Großmotoren, Papierkalanderwalzen und Mahlschüsseln.