Schiffsneubau zurück zur Übersicht
27. Oktober 2009

Meyer Werft liefert „Celebrity Equinox” ab

Nach Abschluss umfangreicher Tests und Maschinenerprobungen verließ das neue Kreuzfahrt-Traumschiff für Celebrity Cruises (Miami/USA), die „Celebrity Equinox”, am 6. Juni 2009 das überdachte Baudock II der Meyer Werft. Das Schwesterschiff der „Celebrity Solstice”, welches die HANSA als „Schiff des Jahres 2008” ausgezeichnet hat, veranlasst auch die neue „Celebrity Equinox” kurz vorzustellen. Die „Celebrity Equinox” ist das zweite Schiff einer Serie von fünf Kreuzfahrtschiffen für Celebrity Cruises.

Das neue Kreuzfahrtschiff hat eine Länge über alles von 317 m, eine Breite von 36,8 m und erreicht eine Geschwindigkeit von über 24 Kn. An Bord können über 2.852 Passagiere in 1.426 Kabinen untergebracht werden.

Mit der „Solstice” begann ein neues Zeitalter in der Kreuzfahrtschifffahrt, auch dieses Schiff mit einer 122.000 BRZ Vermessung wird sehr sparsam und effizient mit der primär an Bord erzeugten Energie umgehen. Das Sicherheitsniveau dieser Schiffe entspricht den neusten IMO/SOLAS-Vorschriften. Aufgrund aktueller Havariestatistiken wurde eine Methode zur besseren Beurteilung der Schwimmfähigkeit im Havariefall entwickelt.

Besonders energieeffiziente Systeme wie eine Photovoltaik-Anlage, eine optimierte Hydrodynamik ein äußerst effektiver Unterwasser-Anstrich von International sowie ein energiesparendes Beleuchtungssystem von der Firma Osram mit LED-Beleuchtung führen in der Summe zu einer Energieeinsparung von 30 % gegenüber anderen Schiffen.

Das Linienkonzept des Schiffes mit 16 Ebenen sowie der POD-Antrieb sorgen bei hohem Komfort der Passagiere für extrem niedrige Verbrauchswerte bei den Kraftstoffen. Für die Erzeugung der Primärenergie des Schiffes sorgen hauptsächlich vier Dieselgeneratoren mit 4 x 16.800 kW. Die mittelschnell laufenden Viertakt-Dieselmotoren des Typs Wärtsilä 16V46CR können mit Diesel- als auch mit Schweröl betrieben werden. Die Generatoren von ABB erzeugen eine Stromspannung von bis zu 11.000 Volt und versorgen sowohl das Schiff mit allen Verbrauchern wie z. B. die zwei Azipods (2 x 20.500 kW), die drei Bugstrahler, die Küchen, die gesamte Klima- und Belüftungsanlage von der Firma Imtech sowie die komplette Beleuchtung.

Zur nautischen Ausrüstung des Schiffes gehört ein integriertes Navigationssystem vom Typ NACOS von SAM Electronics. Es enthält alle Elemente, die für eine sichere Navigation notwendig sind. Die Möglichkeit der Sicht nach Außen bieten die hohe Anzahl an Glasflächen. Das Marineglas von Brombach + Gess zeichnet sich in der Konstruktion durch einen verbreiterten Randverbund und einem Siebdruck entlang der Glaskanten aus, dieser schützt den Kleber vor schädlichen Einflüssen der im maritimen Bereich besonders kräftigen UV-Licht Belastungen.

Neben innovativer Technik bietet dieses Luxus-Kreuzfahrtschiff ein Vielzahl von Besonderheiten und Komfort. Etwa 90 % aller Passagierkabinen sind Aussenkabinen, von denen die Mehrzahl einen Balkon hat.

Nähere Informationen über diesen Schiffstyp finden Sie in der HANSA-Ausgabe 11/2008.


Zwei brandneue Schiffe der Schwesterwerften begegneten sich

Die jüngsten Neubauten der Schwesterwerften Meyer Werft und Neptun Werft begegneten sich im niederländischen Eemshaven.

Die Neptun Werft in Rostock lieferte am 30. Juni 2009 den siebten Flusskreuzfahrer an die Rostocker A-ROSA Flussschiff GmbH ab. Das neue Flusskreuzfahrtschiff „A-ROSA AQUA” verließ am 1. Juli 2009 die Neptun Werft mit dem Zielhafen Köln am Rhein. Sie passierte erst den Nord-Ostsee-Kanal über Holtenau und Brunsbüttel um dann über Eemshaven das niederländischen Delfzijl anzulaufen. Dort wurde die endgültige Ausstattung mit losen Hotelaccessoires wie Stühlen, Bettwäsche, Geschirr und Sonnenliegen, die wegen der Seeüberfahrt nicht an Bord sein durften, vorgenommen.

Zum selben Zeitpunkt befand sich das Kreuzfahrtschiff „Celebrity Equinox” für die abschließenden Erprobungen und Abnahmen in Eemshaven. Der Kapitän der „A-ROSA AQUA” ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, um der großen Cousine „Hallo” zu sagen. Nach diesem kurzen Schlenker geht die Reise der „A-ROSA AQUA” in Richtung Delfzijl weiter und wird am 24. Juli in Köln zur Taufe erwartet.

Quelle: HANSA International Maritime Journal – 146. Jahrgang – 2009 – Nr. 7