Erweiterung Bearbeitungswerkstatt in Königsbronn um 5 000 m² zurück zur Übersicht
08. November 2010

SHW Casting Technologies investiert im Werk Königsbronn

Die SHW-Casting Technologies gehört mit den Werken in Aalen-Wasseralfingen, Königsbronn und Torrington (USA) zu den wichtigen Standbeinen der CT-Gruppe. Die CT-Gruppe betreibt an zwei weiteren Standorten in Deutschland Gießereien und fertig dort hochwertige Gussteile bis zu 125 t Stückgewicht. Dabei ist die Heidenheimer Gießerei stark am Markt präsent mit Gussteilen für die Energieerzeugung. Die Gießerei Kiel fertigt Motorengehäuse und Zylinderköpfe. 800 qualifizierte Mitarbeiter und zusätzlich 77 Auszubildende stellen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil für die CT-Gruppe auf den internationalen Märkten dar.

 

Im Werk Königsbronn der SHW CT werden seit mehr 175 Jahren Kalanderwalzen für die Papierherstellung produziert. Mit der exzellenten Fertigung und dem hervorragenden Know-how der Mitarbeiter hat das Werk Königsbronn mit Kalanderwalzen einen Weltmarktanteil von rund 85 % erreicht. Die Fertigung von verschleissbeständigen Gussteilen für Zementmühlen bildet ein weiteres wichtiges Standbein für das Werk. Aufgrund der strategischen Ziele der CT-Gruppe, einbaufertige Gussteile an die internationale Kundschaft zu liefern, erfolgte vor zwei Jahren die Investition in eine neue Bearbeitungskapazität. Eine Fräsmaschine für 100 t schwere Gussteile, eine Portalfräsmaschine für die Bearbeitung von Motorengehäusen und eine Karusselldrehmaschine sind in Betrieb. Zur weiteren Umsetzung des strategischen Zieles, Komplettbearbeitung den Kunden zu bieten, ist nun nach sehr langer Verhandlungszeit die Entscheidung gefallen, die Bearbeitung in Königsbronn auszubauen. Auf den zu investierenden zwei großen Portalfräsmaschinen werden überwiegend Motorengehäuse montagefertig bearbeitet, die das Werk Aalen-Wasseralfingen herstellt. Diese Motorengehäuse haben ein Gewicht von 85 Tonnen, 2,5 Meter Breite und 12 Meter Länge. Durch das Zusammenfassen von "Gießen" und "Bearbeiten" steigert SHW CT die Wertschöpfung am Produkt und erzielt eine deutlich engere Kundenbindung.

 

Die neue Bearbeitungshalle schließt sich direkt an die bestehende Halle an. Es entsteht eine weitere Fertigungsfläche von rund 5. 000 m². Die Fertigstellung ist geplant für August/September 2011. Die innerbetriebliche Logistik wird mit fortschrittlichsten Technologien ausgestattet. Hierzu gehört neben einem neuen 100 t Hallenkran auch der Transport mit Luftkissenpaletten. Nach Inbetriebnahme der Fertigung bietet die CT-Gruppe ihrem Kunden eine optimierte Durchlaufzeit und durch die perfekte Synthese zwischen Gussherstellung und Bearbeitung einen Komplettservice, der die strategischen Ziele der Kunden umfassend unterstützt. Die kürzeren Transportwege führen zu deutlichen Reduzierungen der Kosten und Emissionen. Für das Werk Königsbronn bedeutet diese erneute Großinvestition eine Stärkung der Kernkompetenz in der Bearbeitung und eine wichtige Absicherung des Standortes für die Zukunft. Es werden mehr als 25 neue Arbeitsplätze geschaffen.

 

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
CT GmbH
Ulrike Rathgeb
Public Relations
Stiewingstr. 101
73433 Aalen-Wasseralfingen
Tel. 07361/3702-380
ulrike.rathgeb@shw-ct.de